Mittwoch 21.11.2018 - 02:59 Uhr

Kirche

 
Doku | ZDFinfo Doku - Die Inquisition: Hexenjagd

Im England des 17. Jahrhunderts kommt es zu zahlreichen Hexenjagden. Der berühmteste Hexenjäger ist Matthew Hopkins. Zu jener Zeit wird Hexerei als ein schreckliches Verbrechen angesehen.

Da man glaubt, dass der Teufel nie gestehen würde, muss man das Geständnis von den beteiligten Menschen bekommen. Hopkins nutzt Techniken wie Schlafentzug, um Geständnisse zu erzwingen. Man macht auch sogenannte Wasserproben oder sucht nach einem Zeichen des Teufels.
Terror im Namen des Christentums

Der Begriff "Inquisition" steht heute für eine der brutalsten Terrororganisationen der Geschichte. Mit ihrer Hilfe versetzten Kirche, Kaiser und Könige seit dem Hochmittelalter Europa in Angst und Schrecken. Die Reihe "Inquisition" zeigt, wie und warum religiöse Fanatiker und Psychopathen im Namen des Christentums ungestraft und mancherorts jahrhundertelang massenhaft foltern und morden konnten. Es geht um Täter und Opfer, um gnadenlose Gerichtsverfahren und grausame Strafen - um Leben und Tod.
 
 
www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/die-inquisition-hexenjagd-102.html#xtor=CS5-84
 
Video verfügbar bis 06.07.2018, 23:59
 
 
 
10 Gebote
 
01. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
02. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.
03. Du sollst den Tag des Herrn heiligen.
04. Du sollst Vater und Mutter ehren.
05. Du sollst nicht töten.
06. Du sollst nicht ehebrechen.
07. Du sollst nicht stehlen.
08. Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.
09. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.
10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.
 
 
Die Zehn Gebote, auch Zehn Worte (hebräisch עשרת הדיברות aseret ha-dibberot) oder Dekalog (altgriechisch δεκάλογος dekálogos) genannt, sind eine Reihe von Geboten und Verboten (hebr. Mitzwot) des Gottes Israels, JHWH, im Tanach, der Hebräischen Bibel.

Diese enthält zwei leicht unterschiedliche Fassungen.

Sie sind als direkte Rede Gottes an sein Volk, die Israeliten, formuliert, und fassen seinen Willen für das Verhalten ihm und den Mitmenschen gegenüber zusammen.

Sie haben im Judentum und Christentum zentralen Rang für die theologische Ethik und haben die Kirchen- und Kulturgeschichte Europas und des außereuropäischen Westens mitgeprägt.
 
 
 
 

WDR 6 Kirche (19.06.2018)
 
Reformationstag Niedersachsen beschließt zusätzlichen Feiertag

Arbeitnehmer in Niedersachsen erhalten einen weiteren freien Tag:

Der Landtag erklärte den 31. Oktober zum Feiertag.

Nach Schleswig-Holstein und Hamburg hat nun auch Niedersachsen den Reformationstag am 31. Oktober zum gesetzlichen Feiertag erklärt.

Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat der Landtag in Hannover verabschiedet.

Die Bremer Bürgerschaft will an diesem Donnerstag entscheiden, ob sie nachzieht.